Technologien

REVITALIZATION® — das Wiederaufleben

Das Wort „Revitalization“ (aus dem Lateinischen vita — das Leben) kann wortwörtlich als „Wiederaufleben“ übersetzt werden. Die Entdeckung des REVITALIZATION®-Phänomens basiert auf einzigartigen physikochemischen Prozessen, die unter bestimmten Bedingungen in der Reibungszone stattfinden können.

Die Hauptidee von REVITALIZATION® ist das Folgende: Belastungen entstehen auf den Reibungspaaren beim Betrieb von Mechanismen. Bei extremen Belastungen entwickelt überschüssige thermische Energie, die auf Zerstörung bzw. den Verschleiß der Teile gerichtet ist.

Bringt man in die Verschleißzone das einzigartige Baumaterial in Form von REVITALIZANT® ein, so nimmt es die überschüssige Energie ab und verwendet sie für Bildung einer neuen Beschichtung; dadurch entstehen in der Zone von extremen Belastungen solche Bedingungen, bei denen Neubildung günstiger ist als Zerstörung des alten Materials, d.h. das Zeichen ändert sich von Minus auf Plus. Die Energie der Zerstörung verwandelt sich in die Schaffenskraft!

Verschleiß der Arbeitsoberfläche

Damit ein Defekt entsteht, reicht ein Kratzer oder eine Beschädigung durch feste Fremdkörper (Staub, Schmutz, Span). Auf diesen Stellen entsteht eine Zone anomaler Oberflächenaktivität. Die Metallatome haben hier nichtkompensierte Verbindungen. Bei erhöhter Belastung ist es ganz leicht, sie zu bewegen und aus dem übrigen Verbund zu lösen. Aus festem Metall wird Metallspan.

Beginn von REVITALIZATION®

Das REVITALIZANT® erreicht die Arbeitsoberfläche zusammen mit dem Schmierstoff. Es beginnt seine Wirkung eben im Bereich des größten Verschleißes, weil es hier ausreichend überschüssige Energie gibt, um den REVITALIZATION®-Prozess auszulösen. Dazu besitzen hier die Metallatome die größte Anzahl freier (nichtkompensierter) Verbindungen. Diese Verbindungen ergreifen und halten den Baustoff — das REVITALIZANT® — wie Magnete unmittelbar an den Verschleißstellen.

Bildung einer neuen Beschichtung

Einige Minuten nach Beginn von REVITALIZATION® bildet sich anstelle des Kratzers ein metallkeramischer Flicken. Die Zone anomaler Aktivität verschwindet. Energetische Prozesse stabilisieren sich, der Zuwachs der metallkeramischen Beschichtung endet.

Vollendung der Oberflächenmodifizierung

Durch die Diffusion der Schutzschicht ins Metall bildet sich eine hochfeste metallkeramische Gradient-Beschichtung mit einzigartigen Betriebseigenschaften.

Ergebnisse von REVITALIZATION®

Möglichkeiten von REVITALIZATION® haben heutige Ideen über Betrieb und Reparatur von Maschinen und Mechanismen ganz verändert. Die XADO-Produkte verkörpern eine wissenschaftliche und in ihrer Einfachheit schöne Idee davon, wie man den Verschleißprozess zurückdrehen kann.

Als Ergebnis von REVITALIZATION® bildet sich eine neue Beschichtung auf den Oberflächen von Reibpaaren — das Teil gewinnt an Volumen und stellt seine Geometrie wieder her. Die neue Beschichtung verfügt über einzigartige Eigenschaften — bewundernswert hohe Festigkeit (Mikrohärte 650–750 kg/mm2), Korrosionsbeständigkeit, niedrige Rauheit (Ra bis 0,06 μm). Deswegen haben Teile nach REVITALIZATION® bis zu 2–4 Mal längere Lebensdauer, und der dadurch wiederherstellte Mechanismus wird Ihnen dankbar sein und seine maximale Funktionsfähigkeit demonstrieren!

So, als Ergebnis von REVITALIZATION® bekommen Sie ein Bauteil, das ein neues nach seinen Betriebseigenschaften übertrifft; solch ein Bauteil dient viel länger und besser!

Welche Vorteile hat REVITALIZATION®?

Reparatur und Wiederherstellung von Baugruppen. Auf den Reibpaaren bildet sich eine metallkeramische Beschichtung, die Teile gewinnen an Gewicht und Volumen und stellen ihre ursprüngliche Geometrie wieder her (der größte dokumentierte Zuwachs beträgt bis zu 1,5 mm!). Die Wiederherstellung erfolgt im Normalbetrieb, bei Arbeitsbelastungen, infolgedessen eine optimale Anpassung von Reibpaaren erzielt wird. Als Ergebnis steigen die Leistung und das Motordrehmoment der Mechanismen, das Niveau von Geräuschen und Vibrationen sinkt.

Ressourceneinsparung, erhebliche Abnahme der Verschleißintensivität von Baugruppen. Die durch REVITALIZATION® erhaltene neue Beschichtung verfügt über einzigartige Eigenschaften — eine außerordentliche Festigkeit (Mikrohärte — 650–750 kg/mm2) und hohe Korrosionsbeständigkeit. Das ermöglicht die Metallverluste zu vermeiden, die Reiboberfläche in einem idealen Zustand aufrecht zu erhalten, die Zuverlässigkeit der Baugruppen und Mechanismen wesentlich zu erhöhen sowie ihre Lebensdauer zu verlängern.

Einsparung von Energie und Energieträgern. Ein weiterer Vorteil der metallkeramischen Beschichtung ist ein anomal niedriger Reibungskoeffizient (Rauheit Ra bis 0,06 μm). Mit Rücksicht auf Optimierung der Anpassung wird dadurch eine wesentliche (bis 30 %) Einsparung der Energieträger erreicht.

Umweltfreundlichkeit. Einsparung von Energie und Ressourcen liegt der schonenden Behandlung der Umwelt zugrunde. Beim Betrieb der mit REVITALIZANT® behandelten Mechanismen nehmen die Schadstoffemissionen (CO, CH, NOx) in die Atmosphäre erheblich ab.

Anschaulich über den REVITALIZATION®-Prozess

VOR der Anwendung von REVITALIZANT®
Anschaulich über den REVITALIZATION®-Prozess
NACH der Anwendung von REVITALIZANT® Die tatsächliche Oberfläche eines Bauteiles vor und nach REVITALIZATION®. Nach 500 km der Laufleistung ist der Defekt völlig eliminiert. Als Ergebnis von REVITALIZATION® hat sich auf der Teiloberfläche eine spiegelglatte metallkeramische Beschichtung gebildet.

Wie funktioniert das?

Demonstrationsexperiment

  • Auf die Rollbahn eines Lagers wird ein Defekt mit Hilfe eines Gravierfräsers aufgetragen. Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Defekte erheblich größer gemacht werden, als diejenigen, die auf der Oberfläche eines Bauteiles beim tatsächlichen Betrieb entstehen können. Solch ein Defekt tritt als Konzentrator auf und kann zur Zerstörung des Bauteiles führen.

    Das Lager wird mit XADO Reparaturschmierstoff gefüllt, der für stark abgenutzte Bauteile (Verschleiß bis zu 80 %) bestimmt ist.

  • Ein Ausschnitt der Lagerrollbahn. Die ursprüngliche Arbeitsoberfläche ist rau, mit tiefen Spuren eines Schleifwerkzeugs. In der Mitte gibt es einen punktuellen Defekt (Krater) mit dem Durchmesser von mehr als 0,5 mm und einer Tiefe von bis zu 0,7 mm, der mit einem Fräser absichtlich für die Prüfungen aufgetragen wurde.

  • Das funktionierende Lager mit dem Schmierstoff wird an einer speziellen Anlage unter wesentlicher Belastung (mit einer Kraft von 8.000 N und einer Umdrehungsfrequenz von 1.000 U/min) im Laufe von 15 Minuten gedreht. Während dieses Vorgangs findet eigentlich REVITALIZATION® statt, d.h. die Beseitigung des Defekts auf der Reibungsoberfläche durch Bildung einer metallkeramischen Schutzbeschichtung. Das Ergebnis des Experiments ist auf den Fotos dargestellt.

  • Derselbe Ausschnitt des Lagers nach 15 Minuten Belastungsbetrieb unter der Zugabe von XADO Reparaturschmierstoff. Die mit der Metallkeramik modifizierte Oberfläche ist spiegelglatt. Die Schleifspuren sind vollständig verschwunden. Am Rand des Kraters haben sich Anlagerungen gebildet, die Schneeverwehungen an den Wänden einer Spalte ähneln. Man kann deutlich sehen, dass der Zuwachs der metallkeramischen Schicht an den Rändern des Kraters stattfindet. Die Schicht füllt allmählich den Defekt von den Rändern zur Mitte hin auf.

comments powered by Disqus