European Touring Car Cup

European Touring Car Cup

Die XADO-Gesellschaft unterstützte die ukrainische Pilotin Kseniia Niks während der letzten Etappe des ETC-Cups. Dieses Mal schaffte die Sportlerin, die Pechsträhne von den vorigen Etappen schließlich zu enden.

European Touring Car Cup

Die erste Hälfte der Saison war für die Charkiwerin nicht erfolgreich. Probleme mit dem Auto hinderten Kseniia, in Frankreich und der Slowakei produktiv aufzutreten. Während zwei Rennen erzielte sie nur sechs Punkte. In Deutschland konnte die Pilotin wegen eines Autounfalls während der Qualifikationsrunde gar nicht starten.

Deswegen hing die Zweckmäßigkeit ihrer weiteren Teilnahme am Wettbewerb von den Ergebnissen der vierten Etappe des Rennens ab. Obwohl die erstrangige Aufgabe für die Rennfahrerin war um jeden Preis die Ziellinie zu erreichen, geriet sie auch in Eifer, weil die während der portugiesischen Etappe erzielten Punkte verdoppelt würden.

European Touring Car Cup

Diesmal traten die Rennfahrer auf der Strecke Circuito Internacional de Vila Real auf, die gerade durch enge Gassen von Vila Real ging. Auf beiden Seiten gab es Anfahrschutz, so dass die Anhänger, Gebäude und Laden in Sicherheit waren. Das kleinste Missgeschick beim Einlaufen in die Kurve konnte zum Unfall und Verlust des Wagens führen. Kseniia Niks erfüllte die Aufgabe tadellos — sie fuhr ohne den geringsten Fehler und belegte den fünften und vierten Platz im ersten und zweiten Rennen entsprechend.

Die Charkiwerin addierte 18 Punkte zu sechs von vorigen Etappen und belegte den siebten Platz in der Kategorie Super 1600. Jetzt hat sie gute Chancen, um den vierten Platz nach Resultaten der ganzen Saison zu kämpfen, was ein toller Abschluss des Jahres wäre.

European Touring Car Cup

comments powered by Disqus